Black Friends                   Manchester Terrier0
0
00
G-Wurf 7. + 8. Woche

19.07.18

Gut fotografieren kann man sie eigentlich nur noch, wenn sie schlafen.

 

20.07.18

Tiny bewacht die Box

 

23.07.18

Nach dem nassen Wochenende wieder Sonne!

Wie man sieht, ist das Gitter offen - wenn man sie einsperrt machen sie inzwischen Rabatz, also dürfen sie unter Aufsicht (wenn ich zwei reintrage müssen die anderen beiden im geschlossenen Gehege warten) den ganzen Garten erkunden.

Oma Tiny passt auf. Ihre fünf Würfe sieht man ihr nicht an!

Oma und Enkelin

Hundespielzeug wird überbewertet - Äste sind viel spannender!

Die drei Jungs - grün, blau, orange

Leider unscharf... Mrs. Rosa

Die Flitzmaus ist einfach zu schnell...

Leo

Gatsby

Sind sie nicht nett? Schade, dass man die Geräuschkulisse nicht hört, da wird geknurrt und gekeift.

Wird Zeit, dass die Ohren hochkommen - eines ist schon da: Mrs. Rosas linkes Ohr

Leider unscharf, aber er schaut soooo lieb

24.07.18

Es regnet - also Bespassung oder Beschläfnis im Haus

Mr. Orange

Mama und Oma passen gut auf

25.07.18

Nach einem üblen Regenschauer kühleres Wetter.

Ideal für den ersten Ausflug außerhalb des Gartens. Mitlaufen und auf Ruf kommen haben wir schon im Garten geübt.

Das Haus mit den hellen Streifen auf dem Dach ist unseres

Oh je - schon sieben Wochen - in einer guten Woche heisst es, langsam Abschied nehmen...

Die kleinen Biester - äh, kleinen Schätze - hüpfen so auf der Waage rum, dass es mehr ein Schätzen als ein Wiegen ist - deshalb jetzt dann keine täglichen Eintrgungen mehr.

27.07.18

Die Autofahrt an den Wald (alle vier in der Box, ohne Mama) haben sie ohne Jammern überstanden. Dafür gab es einen kleinen  Waldspaziergang mit Spiel am Bach.

So lernen sie, dass Autofahren etwas spannendes ist und es zu tollen Zielen geht. Die Bilder sind leider etwas unscharf, da es dort ziemlich dunkel war.

Rückweg  zum Auto

Da es mein blaues Auto nicht mehr gibt, sind wir mit dem grünen Frosch von meinem großen Sohn unterwegs.

Puh, war das anstrengend!

Blumentöpfe als Spielzeug, das ist bereits genetisch gefestigt, das mochte schon die Oma bei ihrer Züchterin und die Mama liebt die Töpfe auch (ebenso Handfeger).

Lieb, nett und brav, das war letzte Woche. Jetzt sind wir wild, laut und wollen toben.

Oma will mitspielen!

Ist Mrs. Rosa nicht zum knutschen?

Oder auch nicht - wenn sie Gatsby niederkämpft

Gatsby möchte die Hängematte abbauen - harte Arbeit

28.07.18

Es ist sooo heiß - aber bitte trotzdem in der Sonne liegen lassen!

Nach ein paar Minuten wird dann aber doch der Schatten aufgesucht (es hat kuschelige 32°C)

29.07.18

Jaaaa - es gibt auch Hunde, die nicht schwarz sind und die Fell haben (z.B. Kooikerhondje Athos)

 

 

Warum außen rum gehen, wenn man auch drüber klettern kann?

31.07.18

Heute war ein großer Tag!

Viermal sind wir schon Auto gefahren (und das in drei verschiedenen Autos), als wir beim Tierarzt ankamen.

Dort wurden wir zuerst untersucht und da wir alle gesund waren, geimpft und gechipt. Bei allen Rüden sind bereits beide Hoden in den Hodensack gewandert.

Und da die Impfpässe ausgestellt wurden, haben wir unsere eigenen Namen bekommen. Wir sind jetzt nicht mehr "die Babies" sondern einzelne Individuen.

Mrs. Rosa: Ginny (Black Friends Giant Ginny)

Mr. Orange: Kenny (Black Friends Grand Canyon)

Mr. Green: Leo (Black Friends Grande Galileo)

Mr. Blue: Gatsby (Black Friends Great Gatsby)

Vor dem Wochenende kommt noch der Zuchtwart und am Wochenende beginnt dann der Auszug.